Klinische Immunologie 2024 - Teil 5: "Von der Anarchie im Immunsystem – regulatorische T-Zellen"

Periphere Toleranzmechanismen sind von zentraler Bedeutung bei der Kontrolle der zahlreichen autoreaktiven Zellen unseres Immunsystems. Regulatorische T Zellen spielen eine wichtige Rolle bei der Verhinderung einer immunologischen Anarchie mit fatalen Folgen. Dieses Seminar stellt Ihnen die Entstehung, Regulation und Funktion von regulatorischen T Zellen vor, um mit Hilfe von Krankheitsbildern deren Bedeutung in Autoimmunerkrankungen zu verdeutlichen und erste Versuche diese Zellen auch therapeutisch zu nutzen. In einem weiteren Vortrag diskutieren wir die Folgen von angeborenen Störungen dieser Zellen bei seltenen Erkrankungen des Immunsystems.

Die Fortbildungen der Kursreihe "Klinische Immunologie 2024" können einzeln oder als Jahresabos erworben werden.

Wissenschaftliche Leitung

Prof. Dr. med. Klaus Warnatz

Klaus Warnatz schloss 1991 sein Medizinstudium an der Universität Aachen ab. Anschließend begann er im Klinikum Rechts der Isar in München an der Abteilung für Gastroenterologie zu arbeiten. Es folgten Post-Doc-Zeiten an der University of California in San Diego und dem Universitätsklinikum Freiburg. Prof. Dr. Klaus Warnatz spezialisierte sich auf Innere Medizin und Rheumatologie sowie Klinische Immu-nologie. 2006, im Jahr seiner Habilitation, wurde er Oberarzt für Rheumatologie und Klinische Immuno-logie, zwei Jahre später Leiter der Ambulanz für Immundefektstörungen bei Erwachsenen an de BMBF geförderten Zentrum für chronische Immunschwäche (CCI) des Universitätsklinikums. Seit 2018 ist er Leiter der Sektion für Immundefizienz in der Klinik für Rheumatologie und klinische Im-munologie. Seine Forschungsgebiete sind B-Zell-Immunologie, Ätiologie, Pathogenese, Diagnostik und Management von primären und sekundären Immundefekten bei Erwachsenen. Foto © privat

Referenten

Prof. Dr. med. Dr. sc. nat. Miro E. Räber

Prof. Räber ist Facharzt für Allergologie und klinische Immunologie und fungiert als Oberarzt an der Klinik für Immunologie des Universitätsspitals Zürich. Sein Forschungsschwerpunkt umfasst systemische Autoimmunerkrankungen, die durch eine funktionelle Defizienz von regulatorischen T-Zellen charakterisiert sind, wie zum Beispiel dem systemischen Lupus erythematodes. Durch den Einsatz von Zytokintherapien zielt seine Forschung darauf ab, regulatorische T-Zellen gezielt zu stimulieren und dadurch die Immunhomeostase wiederherzustellen. Foto © privat

PD Dr. med. Carsten Speckmann

Info folgt

zur Anmeldung

Klinische Immunologie 2024 - Teil 5: "Von der Anarchie im Immunsystem – regulatorische T-Zellen"

17. Juli 2024, 18:00 - 19:30 UhrVirtuell

Zielgruppe
RheumatologInnen, ÄrztInnen in fachärztlicher Weiterbildung, FachärztInnen, NaturwissenschaftlerInnen (BiologInnen, BiochemikerInnen), PharmakologInnen und DoktorandInnen

Kosten
ab 45,00 €

CME-Punkte
3 (bei Live-Teilnahme // Kategorie A)

Veranstalter
Rheumatologische Fortbildungsakademie GmbH

Organisator
Rheumatologische Fortbildungsakademie GmbH

zur Anmeldung

Kontakt

Rheumatologische Fortbildungsakademie GmbH
Wilhelmine-Gemberg-Weg 6 · Aufgang C
10179 Berlin

Ansprechpartner: Christoph Kunze
Tel.: + 49 30 240 484 - 67
Fax: + 49 30 240 484 - 89
E-Mail: christoph.kunze@rheumaakademie.de