Rheuminar: „Neue Qualitätsstandards in der Rheumatologie – RA und AxSpa“

Nationale Qualitätsstandards (QS) sollen die Qualität der rheumatologische Versorgung von Patient*innen mit entzündlich-rheumatischen Erkrankungen in Deutschland verbessern. Denn trotz einer guten Versorgungsbasis bestehen weiterhin Lücken in der Versorgung. Die Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie e.V. (DGRh) beauftragte deshalb eine Expert*innengruppe, rheumatologische QS – zunächst für Rheumatoide Arthritis und Axiale Spondyloarthritiden – zu entwickeln. Die nationalen QS sind auf Grundlage internationaler Standards wie ASAS und NICE in einem mehrstufigen Prozess  unter Beteiligung von Rheumatologen in Niederlassung und Klinik sowie weitere an der Versorgung beteiligten Fachdisziplinen entwickelt worden. Im Rheuminar „Neue Qualitätsstandards in der Rheumatologie – RA und AxSpa“ stellen Mitglieder der Kommission die aktuellen Publikationen vor. Sie zeigen dabei auch die Unterschiede zu Leitlinien auf. Mit Kolleg*innen aus Klinik und Praxen diskutieren sie außerdem, wie sich QS auf den Versorgungsalltag auswirken und was sich dadurch für Kliniken und Praxen ändert. Zu dem kostenfreien virtuellen Seminar „Neue Qualitätsstandards in der Rheumatologie – RA und AxSpa“ laden wir Sie im Namen von Rheumaakademie und DGRh herzlich ein.

Programm

18:00 - 18:05 Uhr:  Begrüßung 
(PD Dr. Uta Kiltz, Herne)

18:05 - 18:20 Uhr: Warum Qualitätsstandards und was ist das? Worin unterscheiden sie sich diese von Leitlinien? 
(PD Dr. Uta Kiltz, Herne)

18:20 - 18:45 Uhr: Die neuen Qualitätsstandards für RA und axSpa: welche Versorgungslücken werden adressiert? 
(PD Dr. Uta Kiltz, Herne & Prof. Dr. med. Jürgen Braun, Herne )

18:45 - 19:00 Uhr: Wie wirken sich die Qualitätsstandards auf den Versorgungsalltag aus, was ändert sich für Kliniken und Praxen?
(Dr. med. Kirsten Karberg, Berlin & Dr. med. Silke Zinke, Berlin)

19:00 – 19:30 Uhr: Diskussion und Verabschiedung 

Wissenschaftliche Leitung

PD Dr. med. Uta Kiltz

Nach dem Studium der Humanmedizin in Greifswald und Bochum habe ich 2005 meine internistische Weiterbildung an der Ruhr-Universität Bochum und meine rheumatologische Weiterbildung 2007 am Rheumazentrum Ruhrgebiet in Herne beendet. Im Versorgungsalltag sehe ich das gesamte Spektrum rheumatologischer Erkrankungen und überblicke sowohl die ambulante als auch stationäre Versorgungsebene inklusive rehabilitativer Versorgungspfade. Im Rheumazentrum Ruhrgebiet bin ich seit 2010 in der Studienambulanz tätig. 2001 promovierte ich auf immunologischem Fachgebiet und habilitierte mich 2017 in der Rheumatologie mit wissenschaftlichem Fokus auf den Spondyloarthritiden (SpA). Meine Forschungsinteressen liegen in der Erforschung der gesundheitsbezogenen Lebensqualität, standardisierter Erhebung patientenberichteter Endpunkte (PRO) und der Analyse der Versorgungsqualität. Für die DGRh habe ich die Erstellung der Leitlinie „Axiale SpA“ und „Gichtarthritis – fachärztlich“ koordiniert und war an der Erstellung der Leitlinie „Polymyalgia rheumatica“ beteiligt. Foto © privat

Referenten

Prof. Dr. med. Jürgen Braun

Prof. Dr. Jürgen Braun ist Facharzt für Innere Medizin und Rheumatologie, Ärztlicher Direktor des Rheumazentrums Ruhrgebiet, Herne. Außerdem hat er den Lehrstuhl Rheumatologie an der Ruhr-Universität Bochum inne. Sein Medizinstudium hatte er an der Freien Universität Berlin absolviert – dort auch 1995 habilitiert und am Universitätsklinikum Benjamin Franklin in Berlin gewirkt ehe der Wechsel nach Herne erfolgte. Weitere berufliche Stationen waren u.a. Toronta/Kanada und Gent/Belgien. Er ist u.a Träger des Carol-Nachman-Preises und des EULAR-Preises. Prof. Dr. Jürgen Braun ist Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie (DGRh) und des VRA.

Dr. med. Kirsten Karberg

Info folgt

PD Dr. med. Uta Kiltz

Nach dem Studium der Humanmedizin in Greifswald und Bochum habe ich 2005 meine internistische Weiterbildung an der Ruhr-Universität Bochum und meine rheumatologische Weiterbildung 2007 am Rheumazentrum Ruhrgebiet in Herne beendet. Im Versorgungsalltag sehe ich das gesamte Spektrum rheumatologischer Erkrankungen und überblicke sowohl die ambulante als auch stationäre Versorgungsebene inklusive rehabilitativer Versorgungspfade. Im Rheumazentrum Ruhrgebiet bin ich seit 2010 in der Studienambulanz tätig. 2001 promovierte ich auf immunologischem Fachgebiet und habilitierte mich 2017 in der Rheumatologie mit wissenschaftlichem Fokus auf den Spondyloarthritiden (SpA). Meine Forschungsinteressen liegen in der Erforschung der gesundheitsbezogenen Lebensqualität, standardisierter Erhebung patientenberichteter Endpunkte (PRO) und der Analyse der Versorgungsqualität. Für die DGRh habe ich die Erstellung der Leitlinie „Axiale SpA“ und „Gichtarthritis – fachärztlich“ koordiniert und war an der Erstellung der Leitlinie „Polymyalgia rheumatica“ beteiligt. Foto © privat

Dr. med. Silke Zinke

Dr. Silke Zinke studierte von 1988 bis 1994 Medizin an der Humboldt-Universität Berlin. Anschließend war sie u.a. als Ärztin im Praktikum und in Weiterbildung im Klinikum Buch (Fachbereich Innere Medizin/Nephrologie) sowie an der Charite (Campus Franz-Volhard-Klinik, Fachbereich Kardiolo-gie) tätig. Ihre Promotion folgte 1998 an der Freien Universität Berlin. 2001 erfolgte die Anerkennung als Fachärztin für Innere Medizin. Sie wechselte als Wiss. Mitarbeiterin an die Med. Klinik I, Bereich Rheumatologie der Charité, Campus Benjamin Franklin; 2005 legte sie die Prüfung zur Anerkennung der Schwerpunktbezeichnung Rheumatologie ab. Ebenfalls seit 2005 ist sie als niedergelassene Rheumatologin in Einzelpraxis in Berlin tätig. Dr. Zinke ist Mitglied in zahlreichen Fachgesellschaften, u.a. seit 2008 als Vorstandsmitglied des LV Berlin BDRh, seit 2014 als Vorstandsmitglied des BDRh (Berufsverband deutscher Rheumatologen e.V.), Bund und seit 2020 1. Vorsitzende der BDRhs. Foto © Privat

zur Anmeldung

Rheuminar: „Neue Qualitätsstandards in der Rheumatologie – RA und AxSpa“

09. September 202118:00 UhrVirtuell

Kosten
kostenfrei

CME-Punkte
1

Veranstalter
Rheumatologische Fortbildungsakademie GmbH

Organisator
Rheumatologische Fortbildungsakademie GmbH

Gesamtteilnehmerzahl
unbegrenzt

zur Anmeldung

Kontakt

Rheumatologische Fortbildungsakademie GmbH
Wilhelmine-Gemberg-Weg 6 · Aufgang C
10179 Berlin
Tel.: + 49 30 240 484 - 88
Fax: + 49 30 240 484 - 89
E-Mail: info@rheumaakademie.de