Rheumatologische Schmerztherapie (im Rahmen eines "Weiterbildungswochenendes Rheumatologie") - abgesagt

Erkenntnisgewinn

  • Grundlagen der Schmerzentstehung
  • Unterschiedliche Schmerzarten bei rheumatologischen Erkrankungen
  • Fibromyalgie-Syndrom als Schmerzerkrankung
  • Medikamentöse und psychologische Ansätze in der Schmerztherapie
  • Rolle der physikalischen Medizin

Inhalte

Grundlagen der Schmerzentstehung, Schmerzmessung, Diagnostik und Differentialdiagnose, Therapie und Differentialtherapie von Schmerzen. Ziel ist es, die Entstehung von Schmerzen zu verstehen, die Rolle von Entzündung, die rationelle Diagnostik von Schmerzen sowie verschiedene Therapiemöglichkeiten von Schmerzen zu kennen.

Wissenschaftliche Leitung

Prof. Dr. med. Christoph G. O. Baerwald

Nach dem Studium der Medizin in Marburg habe ich meine Weiterbildung zum Internisten an der Universitätsklinik Marburg begonnen. Von 1994 bis 1996 war ich mit einem Forschungsstipendium am Guy’s Hospital in London in dem immungenetischen Labor von Prof. Panayi. Die Habilitation erfolgte 1998 über die Interaktionen des autonomen Nervensystems mit dem Immunsystem bei Patienten mit rheumatischen Erkrankungen. Nach der Rückkehr aus London schloss ich meine Facharztweiterbildung zum Internisten ab, wonach dann im Jahre 2000 die Schwerpunktbezeichnung Rheumatologie erworben wurde und die Berufung nach Leipzig erfolgte. Im April 2007 die Leitung der neuen Sektion Rheumatologie und Geriatrie übertragen bekommen und es konnte zusätzlich eine Sprechstunde für angeborene Stoffwechselerkrankungen im Erwachsenenalter aufgebaut werden. Foto @ Uniklink Leipzig Stefan Straube

Prof. Dr. med. Michael Bernateck

Seine Weiterbildung zum Facharzt für Innere Medizin absolvierte Prof. Dr. Michael Bernateck von 1997 bis 2003 am Klinikum Rostock, Regionales Rheumazentrum, Chefarzt: Prof. Dr. Martin Keysser. Dann erfolgte der Wechsel an die Medizinischen Hochschule Hannover (MHH). In den folgenden vier Jahren wurde er Facharzt und Oberarzt der Klinik für Rheumatologie der MHH (Chefarzt: Prof. Dr. Henning Zeidler). Von 2008 bis 2013 wirkte er als Oberarzt des Bereiches Interdisziplinäre Schmerzmedizin der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin der Medizinischen Hochschule Hannover (Chefarzt: Prof. Dr. Wolfgang Koppert). 2009 habilitierte sich Prof. Dr. Michael Bernateck an der MHH im Fachgebiet Innere Medizin. Im Februar 2014 wurde er zum Außerplanmäßigen Professor an der Medizinischen Hochschule Hannover ernannt. Seit Juli 2014 ist er Praxispartner am Zentrum für Rheumatologie & Schmerzmedizin Hannover, mit gleichzeitiger Lehrtätigkeit an der MHH.

Referenten

Prof. Dr. med. Rieke H.-E. Alten

Frau Prof. Dr. med. Rieke Alten hat an der Freien Universität Berlin Humanmedizin studiert und anschließend einen Forschungsaufenthalt am Institut für Immunologie der Universität Zürich absolviert. Ihre Weiterbildung zur Fachärztin für Innere Medizin und zur Rheumatologin erfolgte in Berlin und Zürich. Später erwarb sie Zusatzbezeichnungen in Physikalischer Therapie und Rehabilitation, Osteologie und Sportmedizin. Seit 1990 leitet sie die Abteilung für Innere Medizin und Rheumatologie der Schlosspark-Klinik Berlin. Außerdem leitet sie das klinisch osteologische Schwerpunktzentrum (DVO) und ist Direktorin des Zentrums für Rheumaforschung. Im Jahr 2017 wurde die Chefärztin zur Professorin ernannt. Frau Prof. Dr. med. Alten engagiert sich zudem als Mitglied in zahlreichen internationalen und nationalen Institutionen wie zum Beispiel im Wissenschaftlichen Beirat der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie und dem Steering Committee of the Cytokine Signalling Forum. Foto © privat

Prof. Dr. med. Christoph G. O. Baerwald

Nach dem Studium der Medizin in Marburg habe ich meine Weiterbildung zum Internisten an der Universitätsklinik Marburg begonnen. Von 1994 bis 1996 war ich mit einem Forschungsstipendium am Guy’s Hospital in London in dem immungenetischen Labor von Prof. Panayi. Die Habilitation erfolgte 1998 über die Interaktionen des autonomen Nervensystems mit dem Immunsystem bei Patienten mit rheumatischen Erkrankungen. Nach der Rückkehr aus London schloss ich meine Facharztweiterbildung zum Internisten ab, wonach dann im Jahre 2000 die Schwerpunktbezeichnung Rheumatologie erworben wurde und die Berufung nach Leipzig erfolgte. Im April 2007 die Leitung der neuen Sektion Rheumatologie und Geriatrie übertragen bekommen und es konnte zusätzlich eine Sprechstunde für angeborene Stoffwechselerkrankungen im Erwachsenenalter aufgebaut werden. Foto @ Uniklink Leipzig Stefan Straube

Prof. Dr. med. Michael Bernateck

Seine Weiterbildung zum Facharzt für Innere Medizin absolvierte Prof. Dr. Michael Bernateck von 1997 bis 2003 am Klinikum Rostock, Regionales Rheumazentrum, Chefarzt: Prof. Dr. Martin Keysser. Dann erfolgte der Wechsel an die Medizinischen Hochschule Hannover (MHH). In den folgenden vier Jahren wurde er Facharzt und Oberarzt der Klinik für Rheumatologie der MHH (Chefarzt: Prof. Dr. Henning Zeidler). Von 2008 bis 2013 wirkte er als Oberarzt des Bereiches Interdisziplinäre Schmerzmedizin der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin der Medizinischen Hochschule Hannover (Chefarzt: Prof. Dr. Wolfgang Koppert). 2009 habilitierte sich Prof. Dr. Michael Bernateck an der MHH im Fachgebiet Innere Medizin. Im Februar 2014 wurde er zum Außerplanmäßigen Professor an der Medizinischen Hochschule Hannover ernannt. Seit Juli 2014 ist er Praxispartner am Zentrum für Rheumatologie & Schmerzmedizin Hannover, mit gleichzeitiger Lehrtätigkeit an der MHH.

Prof. Dr. med. Uwe Lange

Univ.-Prof. Dr. med. Uwe Lange war nach seinem Studium der Humanmedizin als Facharzt für Innere Medizin, Schwerpunktbezeichnung Rheumatologie, Zusatzbezeichnungen: Physikalische Therapie und Balneologie, Sportmedizin, Osteologe DVO, tätig. Im März 2011 erfolgte seine Berufung auf die Professur Internistische Rheumatologie, Osteologie und Physikalische Medizin an der Justus-Liebig-Universität Gießen. Heute ist er Direktor der Abteilung Physikalische Medizin und Osteologie sowie stellvertretender Direktor der Abteilung Rheumatologie und klinische Immunologie Campus Kerckhoff Universität Gießen – mit den Standorten Gießen und Bad Nauheim. Die Forschungsschwerpunkte von Prof. Dr. Uwe Lange umfassen die Teildisziplinen Migrantenosteomalazie, Osteoimmunologie, Osteogenetik, Mikrozirkulationsstörungen bei rheumatischen Erkrankungen, Methodenforschung physikalische Therapie und Molekulare Physikalische Medizin. Foto © privat

Prof. Dr. med. Dirk Meyer-Olson

Info folgt

Prof. Dr. med. Georg Pongratz

Info folgt; Foto © privat

Prof. Dr. Hans-Georg Schaible

1952 in Rottweil a.N. hat Prof. Dr. Schaible von 1971 bis 1978 an den Universitäten Tübingen und Hamburg Humanmedizin studiert. Im Jahr 1978 erhielt er die Approbation als Arzt und promovierte in Tübingen. Nach seinem Wehrdienst als Stabsarzt wurde er 1980 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Physiologie an der Universität Kiel. Von 1983 bis 1988 war er Akademischer Rat auf Zeit am Institut für Physiologie der Universität Würzburg. Dort folgte 1986 auch die Habilitation. Ab 1988 folgten drei Jahre als Heisenberg-Stipendiat an den Universitäten Würzburg und Edinburgh, ehe er 1991 zum Professor an das Physiologische Institut der Universität Würzburg berufen wurde. 1997 wechselte er als Professor an die Friedrich Schiller-Universität Jena und wurde zugleich Direktor des Institutes für Physiologie 1/Neurophysiologie am Universitätsklinikum Jena. Dort wurde ihm auch die Anerkennung als Facharzt für Physiologie zugesprochen. Foto © privat

Dr. med. Michael Späth

Info folgt

Dr. med. Jörg Wendler

Info folgt

Rheumatologische Schmerztherapie (im Rahmen eines "Weiterbildungswochenendes Rheumatologie") - abgesagt

09. Oktober 202108:30 UhrVirtuell

Zielgruppe
Rheumatologen in Weiterbildung, Fachärzte, Hausärzte

Kosten
ab 150 €

CME-Punkte
voraussichtlich 5

Veranstalter
Rheumatologische Fortbildungsakademie GmbH

Organisator
Rheumatologische Fortbildungsakademie GmbH

Gesamtteilnehmerzahl
30

Kontakt

Rheumatologische Fortbildungsakademie GmbH
Wilhelmine-Gemberg-Weg 6 · Aufgang C
10179 Berlin

­­Ihre Ansprechpartnerin: Sabrina Petersen
Tel.: + 49 30 240 484 - 78
Fax: + 49 30 240 484 - 89
E-Mail: sabrina.petersen@rheumaakademie.de

Downloads

herunterladen