Rheumaakademie und ihre Referierenden spenden für Ukraine

Mit einer großzügigen Spendenaktion engagiert sich die Rheumatologische Fortbildungsakademie für die Betroffenen des Ukrainekonflikts. Schon mit Beginn der Angriffe rief die Akademie diese Aktion ins Leben: Sie schlug dafür die Referentinnen und Referenten ihrer Kurse vor,  vereinbarte Kurs-Honorare zu spenden. Den Betrag stockte die Akademie jeweils um das Doppelte auf. Die Gesamtbeträge gingen als Spenden an namhafte Hilfsorganisationen, um gezielt die Opfer der Konflikte im Kriegsgebiet oder auch der Geflüchteten zu unterstützen. Bis Ende Mai spendeten elf Referentinnen und Referenten ihr Honorar für diesen Zweck. Die Rheumaakademie überwies inzwischen eine Spendensumme von insgesamt 18.100 Euro an die folgenden Organisationen:  

  • UNO Flüchtlingshilfe
  • Ärzte ohne Grenzen
  • Bündnis Entwicklung Hilft
  • Ärzte der Welt

Die Rheumaakademie beendet diese Spendenaktion jetzt und prüft derzeit, welche weiteren Projekte dieser Art sie unterstützen wird. Sollten Sie dafür Vorschläge haben, kommen Sie bitte auf uns zu. Wir danken allen Spenderinnen und Spendern für ihr Engagement für diese Aktion und natürlich für ihre unersetzbare Expertise als Referierende in unserem Programm!

Wir bedanken uns recht herzlich für Ihr Engagement und bei den Spendern:

Dr. med. Martin Krusche
Prof. Dr. med. Alexander Pfeil
Prof. Dr. med. Martin Fleck
PD Dr. med. Arnd Kleyer
Prof. Dr. med. Andreas Schwarting
Prof. Dr. med. Martin Rudwaleit
Prof. Dr. med. Leif Erik Sander

und Weitere

Informationen

Datum: