Auszeichnung der Rheumatologischen Sommerakademie

Während des 50. Kongresses der DGRh in Berlin verlieh die Arbeitsgemeinschaft Junge Rheumatologie (AGJR) ihre Wissenschafts- und Lehrpreise. Der Lehrpreis der AGJR für besondere Leistungen in der Aus- und Weiterbildung ging in diesem Jahr an Prof. Dr. Ina Kötter, Leiterin der Sektion für Rheumatologie am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) und Direktorin der Klinik für Rheumatologie und Immunologie in Bad Bramstedt, sowie Dr. med. Johannes Mattar, Rheumatologe aus Überlingen-Nußdorf, für ihre langjährige Arbeit im Rahmen der Veranstaltung „Rheumatologische Sommerakademie“. Die Rheumaakademie gratuliert sehr herzliche und dankt Prof. Kötter und Dr. Mattar sehr für ihr großes Engagement für die Veranstaltung.

Die Rheumatologische Sommerakademie wurde im Jahr 2005 ins Leben gerufen. Seit dem Jahr 2019 gehört sie zum Portfolio der Rheumaakademie. Ziel des Konzepts ist es, das Fach Rheumatologie stärker in den Fokus zu rücken und vor allem auch den Nachwuchs an rheumatologische Inhalte heranzuführen. Eine Gruppe von rund 15 Referent:innen vermittelt während vier Tagen anhand von Vorträgen ihr Fachwissen. Als besonders lehrreich erleben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer regelmäßig, neues Wissen unmittelbar anwenden zu können: Patient: innen-Vorstellungen vor Ort bieten die Chance, das Gelernte gleich in die Praxis umzusetzen.

Die nächste Rheumatologische Sommerakademie findet 2023 in Potsdam statt.

 

 

 

Informationen

Datum: